Arbeiten in der Region

Workshop zum Qualitätsmanagement in den Kitas der Gemeinde Hinte

Nach meinem Schulabschluss begann ich im Alter von 15 Jahren meine Ausbildung als Beamter im mittleren Dienst bei der Stadt Emden. Bereits mit 17 Jahren beendete ich diese erfolgreich und stieg in das Berufsleben in die Stadtverwaltung Emden ein. Aufgrund der damals schwierigen Haushaltslage erhielt ich bis zum Sommer 1998, also über einen Zeitraum von 6 Jahren, befristete Arbeitsverträge. In dieser Zeit absolvierte ich auch meinen Wehrdienst in der Karl-von-Müller Kaserne in Emden.

Nach verschiedenen Stationen in der Verwaltung und fast zweijähriger Schulzeit neben der Arbeit erwarb ich meine Angestelltenprüfung II. Ich wechselte dann in den Personalbereich und war dort für die Personalsachbearbeitung der Beamten und der Angestellten zuständig. Sämtliche arbeits- u. disziplinarrechtlichen Aufgaben, die Fertigung des Stellenplans, die Personalkostenhochrechnung, Stellenbewertungen, die Erarbeitung von Beurteilungsrichtlinien oder die Richtlinie zur Gewährung von leistungsorientierter Bezahlung waren mir anvertraut.

Aufgrund diverser fachlicher Schulungen sowie Führungskräfteschulungen war ich die letzten Jahre als stellvertretender Leiter des Vorstandsbüros für die Finanzplanung in enger Zusammenarbeit mit dem Kämmerer und dem gesamten Verwaltungsvorstand verantwortlich.

Auf Bitte der SPD in Hinte habe ich mich für die Wahl zum Bürgermeister der Gemeinde Hinte zur Verfügung gestellt. Ich habe die Wahl am 11.09.2011 mit rund 64 % der Stimmen im ersten Wahlgang gegen meine drei Mitbewerber gewonnen.

Am 01.03.2012 begann meine Amtszeit als Bürgermeister der Gemeinde Hinte. Noch heute freue ich mich über dieses Geschenk, da mir das Amt jeden Tag die Möglichkeit gibt, den Menschen in meiner Gemeinde zu helfen. Selbstverständlich qualifiziere ich mich auch heute noch weiter. Meine letzte Führungsqualifikation habe ich z. B. bewusst in einem privatwirtschaftlich tätigen Unternehmen absolviert.

Mit ca. 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestalten wir die Lebenswelt unserer Einwohnerinnen und Einwohner. Dabei stand in den letzten Jahren der Bereich der frühkindlichen Bildung, der Bildungsbereich im Primar- und Sekundarbereich, das Feuerwehrwesen, die soziale Infrastruktur und die Unterstützung der Vereine besonders im Focus. Aktuell steht neben meiner persönlichen Daueraufgabe, der Wirtschaftsförderung, die Gestaltung der Lebensbedingungen für unsere Seniorinnen und Senioren im Vordergrund.